Image
Top
Navigation

Kage - Magdalena Kallenberger

kage Kage

Kage, Single-Channel-Video-Installation, 2006, DV, 06’45, loop, without sound, DVD Liminted Edition by Chan Sook Choi and Magdalena Kallenberger

Kage bedeutet im Japanischen Schatten oder Reflexion und ist der Titel eines moderne Musikwerkes
für Blockflöte des italienischen Komponisten Roderick de Man. Roderick de Man geht es nicht um die Präsentation
handwerklich-technischen Könnens, vielmehr mochte er technische und intellektuelle Virtuositat als
entscheidendes Bindeglied zwischen der kompositorischen Idee und dem ausführenden Künstler
verstanden wissen. Die kontinuierliche Bewegung der Finger, der Fluß des Ein- und Ausatmens, die
Artikulation und der dadurch entstehende Raum. Die gleichnamige Videoinstallation kann entweder
separat ohne Ton oder mit einem Blockflötenspieler, der der Installation direkt gegenüber sitzt und das
Musikstück „Kage“ spielt, aufgeführt werden.
Die Entstehung der Videoinstallation: Vor einem Bildprojektor ist ein mit Gummibändern bespannter
Rahmen befestigt. Durch „Zupfen“ der Gummibänder, ähnlich einer Harfe, werden Teile und Ausschnitte
des projizierten Bildes sichtbar. Die Schatten der Fingerbewegung spielen visuell zur Musik.
Die Performance bildet die Brücke zwischen Klang und Bild, Musik und Spieler, Kunst und Künstler.
Was wir hören und sehen wird Teil einer eigene Performance der Schatten.

Kage composed by Roderick de Man

performed by Genoel Rühle (Electronic) and Susanne Fröhlich (Flute)

screened atInfinite Few
published at tease art fair 07 issue #1
to watch a 2 minutes extract of the video look at